Schuljahr 2022 / 23

Schulfest am 30.07.2023

Obwohl das Wetter an diesem Tag nicht so einladend war, kamen wieder zahlreiche Gäste zum Schulfest.
Sie trafen auf Kinder, die bereits am Morgen auf dem Sportplatz Ausdauer und Anstrengungsbereitschaft zeigten und anschließend in den frühen Nachmittagsstunden mit Begeisterung an den Angeboten der Vereine teilnahmen.

Doch Müdigkeit war nicht zu erkennen. Die angebotenen Aktivitäten wurden sehr gut besucht und auch eine mögliche Wartezeit akzeptiert.

Eine Rundfahrt mit der Feuerwehr und mit der Drehleiter in luftiger Höhe auf das Schulgelände zu blicken, zog viele Kinder an. Wer nicht an den Bastelstationen war, wurde auf der Hüpfburg, beim Dosenwerfen oder auf den zahlreichen Spielgeräten gesichtet.

 

In der Kaffeestube wurden freie Plätze sofort wieder besetzt und der Duft des Gebratenen wehte über den Schulhof.

 

 

Begeisterung verbreitete sich, als der Fanfarenzug des WCC aufmarschierte und bekannte Lieder erklangen.

 

.

 

Mitglieder des Wasunger Stadtrates kamen auch in diesem Jahr nicht mit leeren Händen. Eine Spende in Höhe von 4.000 Euro wurde dem Fördervereinsvorsitzenden Herrn Schantora übergeben.
Dieser Betrag wird mit anderen Spenden für die Anschaffung einer weiteren digitalen Tafel Verwendung finden.

Ebenfalls zu Gast war Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder, der auch Vorsitzende des Bildungsausschusses des Landkreises Schmalkalden-Meiningen ist.
Der Einladung folgten auch Ralf Liebaug (Vorsitzender des Kreistages), Peter Caspar (stellv. Landrat des Landkreises Schmalkalden-Meiningen) und Erik Thürmer (Bürgermeister der Stadt Kaltennordheim & Kreistagsmitglied) sowie einige Ortsteilbürgermeister des Einzugsgebietes.
Durch Gespräche, einem Rundgang und Blicke hinter die Kulissen nutzten die Gäste die Möglichkeit, sich einen Eindruck über die Grundschule zu verschaffen.


Projektwoche vor den Sommerferien

Obwohl die Projektwoche mit dem Zirkus Simsalabim kaum eine Woche her war, standen in der letzten Schulwoche vor den großen Ferien schon wieder täglich neue Projekte auf dem Plan. Fahrten zu interessanten Ausflugszielen zählten genauso dazu wie auch Besuche des Natur-Aktiv-Museums oder Wanderungen in den Wald. Die Kooperationspartner unserer Grundschule hatten sich diese Woche schon lange in die Kalender eingetragen und sich wieder bestens auf die Veranstaltungen vorbereitet.

Ausflug Kloster Veßra

Im Freilichtmuseum Kloster Veßra konnten die Kinder in längst vergangene Zeiten abtauchen und das frühere Leben nachspüren. Durch eine Führung in die sehr alten Gebäude wurde ihnen das einfache und beschwerliche Leben vor Augen geführt. Für sie selbstverständliche Dinge wie z.B. ein Bad, ein WC oder elektrisches Licht suchten sie vergebens. Dafür konnten die meisten Kinder zum ersten Mal ein Trockenklo außerhalb des Hauses bestaunen.

 

Der Höhepunkt war das Wäschewaschen zu Urgroßmutters Zeiten. Jetzt durften sie selbst Hand anlegen. Vom Einseifen und Schrubben mit Bürste, dem Rubbeln auf dem Waschbrett, dem Ausspülen in der Schüssel über das Ausringen und die Wäschemangel bis zum Aufhängen auf der Leine war alles dabei.

Nur die Spielscheune konnte die Kinder zum Aufhören bewegen. Trotz Begeisterung für die alten Zeiten tauchten sie aber wieder gern in ihrer modernen Welt auf und so fuhren sie um einiges Wissen über die Vergangenheit bereichert nach Hause.

———————————————————————————————————————————————————————–

Projekt „Wiese“ mit dem Biosphärenreservat

 

 

Am Ende der Oberen Silberbergstraße, nur 10 Gehminuten von der Schule entfernt, konnte mitten in der wunderschönen Vorderrhön ein Bildungsmodul in der Natur stattfinden. Die Kinder der Klassen 1 und 2 durften mit den Mitarbeitern des Biosphärenreservates in das Leben einer
Wiese eintauchen, denn dort gibt es eine Menge zu entdecken! Die Kinder lernten verschiedene Wiesenarten und ihre Schichten kennen und erforschten gemeinsam, was sich zwischen den Grashalmen verbirgt. Mit der Becherlupe wurden Insekten gefangen und gemeinsam bestimmt. Wie Ameisen oder Heuschrecken ihren Alltag meistern, durften die Kinder spielerisch nachempfinden. So kamen Spaß und soziale Kontakte neben der Wissensvermittlung nicht zu kurz.

.

———————————————————————————————————————————————————————–

Waldtag

Zur Tradition während der Projektwoche ist auch der Waldtag geworden. Eine Wanderung in den Wald nahe Oepfershausen macht natürlich bei Sonnenschein besonders Freude. Zu Beginn der Woche klappte es mit dem Wetter noch gut.

Vom Forstamt Wasungen begleiteten Herr Wüstenhagen und Herr Limpert die Klassen an verschiedenen Tagen. Im Wald erfuhren die Kinder viel über die Tier- und Pflanzenwelt unserer Heimat und die Arbeit der Forstarbeiter. Die Zeit verging wie im Flug..

———————————————————————————————————————————————————————–

Ein Projekttag im Natur-Aktiv-Museum Oepfershausen

 

Einen ganz besonderen Projekttag durften die Klassen 2 und 4 im Natur-Aktiv-Museum erleben. Gemeinsam mit zwei Profis beschäftigten sich die Kinder sehr intensiv mit dem Werkstoff Papier. Die umfangreiche Papierausstellung im Museum klärte unter anderem über verschiedene Papiersorten, wie beispielsweise Papyrus, japanisches Reispapier, Spinnenpapier oder auch Ölpapier auf und zeigte anschaulich die verschiedensten Papierprodukte.

 

 

In kleinen Forschergruppen gingen Zweit- und Viertklässler zusätzlich der Forscherfrage „Wie wird unser Papier hergestellt?“ sowohl theoretisch als auch praktisch nach. Vor Ort bekamen sie die Möglichkeit selbst Papier herzustellen und dieses anschließend kreativ und individuell zu gestalten. Ihr Endprodukt durften sie nach einer zweitägigen Trocknungszeit abholen und stolz ihren Mitschülern und Eltern präsentieren.

Es war ein gelungener Projekttag, welcher die Vielfalt des außergewöhnlichen und im Alltag doch so selbstverständlichen Werkstoffes Papier näherbrachte.

.

.

———————————————————————————————————————————————————————–

Schnuppertag an den weiterführenden Schulen

 

Die Grundschulzeit neigt sich für die Viertklässler langsam dem Ende zu. Im Rahmen der Projektwoche vor den Sommerferien wurden alle 26 Schüler und Schülerinnen zum Schnuppertag in ihre neue Schule eingeladen. Während ein Teil der Kinder das Thüringer Rhöngymnasium in Kaltensundheim besuchte, gingen weitere Kinder an die Regelschule Kaltennordheim, die Regelschule Bettenhausen und an die Regelschule Wasungen.

Ansichten der Regelschule Wasungen

Voller Vorfreude und Neugierde gepaart mit viel Aufregung trafen sich die neuen Fünftklässler auf den Schulhöfen, wo sie von ihren zukünftigen Lehrern herzlich in Empfang genommen wurden. Die Kinder bekamen die Möglichkeit einen Schultag an den weiterführenden Schulen mitzuerleben und bereits jetzt schon ihre neuen Mitschüler kennenzulernen. Dabei bekamen sie vor allem Einblicke in die Kernfächer Deutsch und Mathematik. Aber auch neue Fächer, wie Geografie oder Geschichte, wurden ihnen vorgestellt. Darüber hinaus boten alle Schulen ebenfalls das Fach Sport beim Schnuppern an.

 

Mit Hilfe dieses Schnuppertages gelingt unseren Viertklässlern mit Sicherheit ein guter Start ins neue Schuljahr.

.

———————————————————————————————————————————————————————–

Ausflug nach Wasungen

Viele Angebote während der Projektwoche sind für einige oder alle Klassen. Der Ausflug in die Stadt Wasungen und der Besuch des Rathauses ist in jedem Jahr nur für die Klasse 3 vorgesehen.

Frau Franz von der Touristinformation plante einen kurzweiligen Tag. Mit einem von ehemaligen Schülern unserer Grundschule entworfenem Stadtplan erkundeten sie zuerst die Altstadt. Die Kinder begaben sich auf die Suche nach allen Schulen, die es in der Stadt gab und noch gibt, verweilten in alten Höfen, erfuhren Wissenswertes über Fachwerkhäuser und besuchten das momentan noch im Umbau befindliche Damenstift.

 

 

 

 

 

Am Ende des Vormittags stand eine Fragestunde im Rathaus auf dem Plan. Im Gespräch tauschten Bürgermeister Thomas Kästner und die Grundschüler Informationen aus. Interessant waren die Vorstellungen der Kinder, die sich seit Jahren einen Spielplatz in Unterkatz wünschen und das umfangreiche Aufgabengebiet eines Bürgermeisters.

 

 

 

.

———————————————————————————————————————————————————————–

Vorlesen in den Kindergärten

Ein besonderer Höhepunkt zum Ende des Schuljahres ist für die Kinder der 1. Klasse der Besuch im Kindergarten.

Aufgeteilt in Gruppen wanderten sie auch in diesem Jahr nach Oepfershausen, Hümpfershausen und Unterkatz, um dort den begeisterten Vorschulkindern den „Kleinen Angsthasen“ vorzulesen. Alle hatten fleißig geübt und ernteten viel Applaus. Mit Eifer probierten die „Kleinen und Größeren“ schon mal, wie Partnerarbeit funktioniert und gestalteten das Ausmalbild gemeinsam.

Danach wurde im Garten gespielt und in manchen Gesprächen der vergangenen Kindergartenzeit gedacht.

.

———————————————————————————————————————————————————————–

 

Fahrt nach Erfurt

Eine etwas längere Fahrt unternahmen die Klassen 3 und 4. Das Ziel war der egapark Erfurt.

Nach einem Spaziergang über das Parkgelände und kleinen Stopps wurden die Klassen schon von Mitarbeitern erwartet.

 

Inmitten des egaparks in grünen Klassenzimmern erlebten die Kinder mit allen Sinnen ihre Umgebung. Sie erfuhren Interessantes über die Wildbiene und andere Lebewesen auf unseren Wiesen, in den Bäumen und Büschen.

Das Wetter meinte es an diesem Tag gut mit den Reisenden. Auf den 2. Höhepunkt unseres Besuches freuten sich die Grundschüler sehr. Der Wasserspielplatz zog viele Besucher an und bot ein abwechslungsreiches Angebot, um sich zu bewegen.

 

Das war eine Woche voller abwechslungsreicher interessanter Unternehmungen!

.

 


Projektzirkus Simsalabim zu Besuch

Eine Woche Zirkus, nicht im Sinne von Durcheinander, sondern gefüllt mit vielen Erlebnissen, Unbekanntem und Staunenswertem.

 

Zum 3. Mal erlebten unsere Grundschüler das Gefühl innerhalb einer Manege über sich hinauszuwachsen. 2012, 2016 und kurz vor den Sommerferien in diesem Schuljahr verwandelten sich die Kinder in Dompteure, Artisten, Zauberer, Seiltänzer, Fakire und natürlich auch Clowns.

 

Nach nur 2 Übungseinheiten und einer Generalprobe waren die Schüler perfekt trainiert und hoch motiviert. Die Zuschauer während der 2 Veranstaltungen waren begeistert. In schönen Kostümen und passend geschminkt erfreute die Leistung der Akteure alle kleinen und großen Gäste, die mit Beifall nicht geizten.

Hier sind einige Impressionen aus den Proben und der Veranstaltung:

Trotz aller Begeisterung wollen wir nicht vergessen, dass wir diese schönen Stunden nur haben erleben können, weil fleißige Hände und starke Arme halfen, das Zirkuszelt auf- und wieder abzubauen.

Vielen Dank an alle, die wie schon so oft Freizeit und auch eigene Finanzen investieren. Denn diese Hilfen tragen dazu bei, dass unsere Schule so erfolgreich ist und die Kinder so gerne zu uns kommen.

 


Abschlussfahrt der Klasse 4

Schnell gingen 4 Schuljahre zu Ende und ein neuer Lebensabschnitt steht bevor.

Aber erstmal ging es am 15.05.2023 auf Klassenfahrt nach Leinefelde-Worbis auf die Burg Bodenstein. Alle Schüler und Eltern standen morgens um 6.45 Uhr aufgeregt am Bus. Das Gepäck wurde verladen und los ging die Reise.

Die erste Station führte uns zum alternativen Bärenpark nach Worbis. Wir wurden freundlich empfangen und eine Mitarbeiterin des Parks erzählte uns viel über die Entstehung und die Geschichte des Bärenparkes. Jeder einzelne Bär hat ein schlimmes Schicksal erlitten und darf nun im Bärenpark seine Bärenrente genießen.

 

Danach wurde eine Bärenrallay gestartet. Wer gut zugehört hat, konnte alle Fragen zu den Bären beantworten.

Auch für Mittagessen wurde gesorgt. Nudeln und Tomatensoße gehen immer.

Um 15.00 Uhr fuhr unser Bus weiter zur Burg. Die Zimmer wurden bezogen und alle waren glücklich. Nach dem Abendessen gab es einen Spieleabend im Aufenthaltsraum, eine Gute-Nacht-Geschichte und alle träumten von einem gelungenen Tag.

Am Dienstag stand eine Burgführung an. Es gab viel zu sehen und zu hören. Die Geschichte der Burgherren sowie der Burgkeller mit dem Verlies war für alle sehr interessant und besonders.

Da wurden Menschen als Bestrafung über 6 m tief in einen Keller gelassen, um dort bei Wasser und Brot zu leiden.

Das Burggespenst Hugo trieb sein Unwesen und die Geschichte sagt, dass es die Süßigkeiten der Gastkinder mag. Etwas gruselig oder?

Auch hier gab es wieder eine Burgrallay, und wer gut zugehört hat, hatte schnell die Aufgaben gelöst.

Abends ging es in den Gruselkeller. Ein Skelett empfing uns mit lautem Geschrei. Frau Markert erzählte ein paar gruselige Geschichten und alle wollten nur noch schnell in ihr Bett.

 

 

 

 

 

 

 

Leider ging die Fahrt nun schon wieder nach Hause. Zuerst ging es aber noch in das Wilhelm-Busch-Museum. Auch hier wurde uns viel erzählt über Wilhelm Busch, der hier seine berühmten Max und Moritz Geschichten schrieb.

Die nächste und letzte Station war das Brotmuseum. Jeder durfte sein eigenes Brot backen und mitnehmen. Auch hier haben wir wieder viele interessante Dinge über die Entstehung von Mehl und die Herstellung von Brot erfahren.

Nun ging es nach Hause und die Eltern empfingen ihre Kinder, die zufrieden und müde waren.

 

 

.

.

Kindertag

Der Kindertag am 1. Juni wurde in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Ausflug nach Meiningen begangen. Unter dem Thema „Musik erzählt Geschichten“ hatten sich das Meininger Theater, die Meininger Museen und die Stadt- und Kreisbibliothek „Anna Seghers“ einige interessante Angebote ausgedacht. Jede unserer vier Klassen bekam ihren eigenen Stationsplan und bewegte sich durch die Stadt, um die verschiedenen Kulturstätten aufzusuchen. So waren die Erst- und Zweitklässler zum Puppentheater “ Kasper. Verhext. Alles nur Theater!“ im Rautenkranz zu Gast, während die 3. und 4. Klasse dem Kinderkonzert „Mit Reger unterwegs“ in den Kammerspielen lauschten.

Weitere Stationen waren das Baumbachhaus, eine musikalische Lesung in der Bibliothek, die Schlosskirche mit einer Orgelführung oder das Museum im Schloss.

In den Pausen blieb genug Zeit zum Frühstücken oder einen Abstecher auf den Spielplatz im Park. Den Kindern unserer Schule hat dieser ereignisreiche Tag bei wunderschönem Wetter gefallen. Ein besonderer Dank gilt Susanne Tenner-Ketzer vom Meininger Theater für die gute Organisation

Unsere Grundschüler in Oepfershausen – ein starkes Team

 

 

 

 

 

Zum 15.Mal fand am 24.05 2023 das Grundschulturnier ,,Der Junge mit der Deutschlandfahne“ im Fußball statt.

In Zella -Mehlis kämpften  bayrische und thüringische Mannschaften auf einem Platz um die begehrten Pokale.

Unsere Schule erreichte dabei einen hervorragenden 3. Platz. Die Schüler fanden das Turnier „mega“ und würden gern im kommenden Schuljahr wieder dabei sein.

Besonderen Dank für die Unterstützung unserer Schule gilt dem Coach Herrn Andy Möller.

Teamarbeit ist eben der Schlüssel zum Erfolg.

Begleitung und Motivation beim Turnier, Fotos und Text - Sportlehrerin Frau Rückert

.

.

Projekttag vor den Osterferien

Wieder einmal Zeit für besondere Bastelarbeiten!

Klasse 1 bemalte Taschen und arbeitete mit Baumscheiben.
„Hannjörch“, so wird der Osterhase in Oepfershausen genannt, hat sich sicherlich genauso über die neuen Mitarbeiter gefreut wie die kleinen Künstler selbst.

Klasse 2 gestaltete farbenfrohe Bäume.

Klasse 3 blies Eier aus. Die Schalen wurden bunt bemalt und das „Innere“ wurde zu leckerem Rührei, welches zum Frühstück verspeist wurde. Die häusliche Dekoration bekam durch freundliche Gesichter Zuwachs, die auf Holzlöffel gemalt wurden.

 

Gesang und unterschiedliche kleine Beiträge der Kinder von Klasse 1 bis 4 rundeten den Projekttag ab. Gut gelaunt und mit allerlei Mitbringseln starteten die Grundschüler in ihre wohlverdienten Osterferien und die vielen Gäste ins Wochenende.

.

.

Exkursion zum Weltwassertag

Eine Einladung zur Besichtigung des neuen Hochwasserbehälters erhielten die Kinder der 3. und 4. Klasse. Sehr erfreut nahmen wir diese an. Am Weltwassertag, von dem die Kinder bis dahin noch nichts gehört hatten, liefen wir in Gruppen auf den Berg. Die Mitarbeiter des Kommunalen Wasser- und Abwasserzweckverbandes Meiningen führten uns in die Anlage und erklärten auch, warum es erforderlich war, einen größeren Behälter aufzubauen, der nun den Haushalten in Oepfershausen das Trinkwasser zur Verfügung stellt.

 

 

Der KWA-Wassermeister Christian Anders erklärte den Weg des Wassers von der Talsperre Schönbrunn bis Oepfershausen. Auf einer Landkarte konnte die Kinder diesen verfolgen.

Wie viel 70´000 Liter Wasser sind, konnte sich niemand vorstellen. Aber soviel passt in die beiden Kammern, die bald bis zum Rand gefüllt werden.

 

 

 

 

Mit einem Bohrer ein Loch in eine Wasserleitung zu bohren um einen Abzweig einzubauen, wird nur sehr selten von Grundschülern verlangt. Auch das Abdrücken einer Versorgungsleitung wird normalerweise stärkeren Händen überlassen.

Aber die Begeisterung verlieh Kräfte und so meisterten die Kinder die Herausforderung mit Bravour.

 

 

 

 

Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht zu Besuch

Mit Spannung wurde am 17. März an der Grundschule „Am Hahnberg“ Wolfgang Lambrecht erwartet. Der in Neuhof bei Fulda lebende Kinderbuchautor ist an der Schule kein Unbekannter. Bereits zum dritten Mal wurde er in den letzten 9 Jahren eingeladen und nahm seine Zuhörer aus den Klassen 1 bis 4 auf humorvolle Weise mit in seine fantasievollen Erzählungen.

 

Zu hören waren die Geschichte von Herrn Bombelmann und Hubert, dem Maulwurf und Auszüge aus dem Buch „Der Holzwurm Hans“.

 

Für die Kinder war dieser Vormittag ein besonderes Hörerlebnis, das neugierig auf weitere Geschichten von Herrn Lambrecht macht.

 

 

Die Bücher von Herrn Bombelmann und Co. in der Bücherei der Schule werden in den nächsten Wochen sicher besonders gefragt sein.

.

.

.

478. Wasunger Karneval

Ein dreifach donnerndes „Woesinge Ahoi“!

Unsere Grundschule beteiligte sich zum 2. Mal mit einem großen Bild am Karnevalsumzug in Wasungen.
Die Kinder der Klassen 1 bis 4 tanzten und „boxten“ zur Freude der Zuschauer. Ein fahrender Boxring vervollkommnete das Bild der sportlichen Karnevalisten der Wasunger Grundschule im Ortsteil Oepfershausen.

Dabei war auch erstmals ein eigenes Prinzenpaar.

Prinzessin
Leni I. und Prinz Mailow I.
nebst Gefolge präsentierten sich farbenfroh, stolz und glücklich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thüringer Polzeiorchester musiziert im Schwarzen Schloss

Am Tag der Zeugnisausgabe zum Halbjahr spielten die Musiker ein Konzert für die Grundschüler.
Im Saal des Schwarzen Schlosses saßen sich die Kinder und uniformierten Musiker gegenüber.

 

Bevor das Konzert begann, stellten sich die verschiedenen Instrumentengruppen vor. Viele Instrumente kannten die Kinder nur von Bildern und waren sichtlich erstaunt, wie groß beispielsweise eine Tuba, ein Fagott und auch ein Kontrabass sind.

 

 

 

 

Dann begann das Konzert.
Ein Erzähler führte mit Worten und auch Gesang durch die musikalische Geschichte von Moritz und Lotte, die eine gefährliche Situation im Straßenverkehr erlebten. Wie emotional beide Kinder die Gefahr überstanden, welche Hilfe sie von Erwachsenen erfuhren und welche Lehren den Zuschauern erteilt wurde, reflektierten die Grundschüler, als das Konzert beendet war.
Die kleinen Zuschauer bedankten sich mit kräftigem Applaus bei den Musikern.

Diese Veranstaltung war wirklich ein schöner Übergang vom aktiven Schulleben in die wohlverdiente Ferienwoche.

 

.

Sportliche Faschingsparty

 

Weil wir es kaum erwarten konnten aktiv in die Faschingszeit zu starten, fand bereits Ende Januar eine ausgelassene und zugleich sportliche Veranstaltung in unserer Turnhalle statt.
Tanzlehrer und Animateur Michael Hirschel animierte die Grundschüler und alle folgten begeistert und freudig.

 

 

 

 

.

Mit bunten Kostümen und Turnschuhen bewältigten die Erst- bis Viertklässler verschiedene Stationen und sammelten fleißig Punkte auf dem Laufzettel. Während der Wechselpausen wurde viel getanzt, gelacht und mitgesungen.

Alljährlich zur Hausfaschingsparty lud die Klasse 4 zum Kuchenbasar ein. Das Gebäck war heiß begehrt und der Verkauf füllte schnell die Klassenkasse.

Am Ende der Veranstaltung wurden die Punkte addiert und die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen in jeder Klasse verliehen. Alle Schüler bekamen als Teilnehmer des närrischen Unterrichtstages eine Urkunde.

 

Es war ein rundum gelungener Start unserer Grundschüler in die Faschingszeit.

Denn 3 Karnevalsumzüge stehen noch in der aktuellen Faschingssaison auf dem Plan.

Am Umzug im Ortsteil Oepfershausen können sich die Kinder je nach Lust und Laune am 10.02.2023 beteiligen.

Am Schülerumzug in der Karnevalshochburg Wasungen werden wir zum 2. Mal mit einem gemeinsamen großen Bild teilnehmen. In Vorbereitung dafür wird schon fleißig mit allen Teilnehmern unserer Grundschule geprobt, denn nur mit schönen Kostümen auf den Straßen zu laufen ist zu wenig. Da muss während der Standzeit natürlich ein Tanz aller Grundschüler den Zuschauern Freude bereiten und diese ins Staunen versetzen.

Die Vorfreunde ist riesig groß, da die Grundschule Wasungen im Ortsteil Oepfershausen zum ersten Mal mit einem Prinzenpaar samt Pagen und Höpfer am Umzug teilnehmen wird.

Wir freuen uns auf das Grundschul-Prinzenpaar Leni Bauer I. und Milow Abt I.!

Also dann bis zum 17.02.2023, wenn die Kinder den Zuschauern am Straßenrand zujubeln und den Schlachtruf hinausschreien!

“Woesinge A-hoi!”

Das Oepfershäuser Prinzenpaar vertritt die Hahnberg-Schüler auch am Samstag, beim Großen historischen Festumzug, der sich ab 14.11 Uhr in der Bahnhofstraße in Bewegung setzen wird.

 

.

 

Aventsbesinnung und Weihnachtsprojekttag

Immer montags nach den Adventssonntagen liefen die Kinder aller Klassen leise und bedächtig in die Turnhalle.

 

Ringsum war es noch dunkel. Nur der Adventskranz brannte.
Beim ersten Mal eine Kerze, beim zweiten Mal 2 Kerzen, … Alle wissen, wie es dann weitergeht.

So konnten wir auf diese Weise besinnlich in die Wochen vor Weihnachten starten. Alle stimmten in das Lied „Fröhliche Weihnacht“ von Rolf Zuckowski ein und ließen die Verse von „Macht dich bereit“ erklingen. Anschließend lauschten sie einer Geschichte, „Alle Jahre wieder“ erklang und wurde von Mal zu Mal textsicherer. Auch wenn es nicht leichtfiel, schlichen zum Abschluss alle Kinder wieder im Dämmerlicht mit Gesang aus der Turnhalle.

 

In diesem Jahr fand unser Projekttag nicht wie gewohnt am letzten Tag vor den Weihnachtsferien statt. Am Freitag vor dem 4. Advent duftete es wieder im Schulgebäude nach frisch gebackenen Plätzchen und Waffeln.

In den Klassenräumen wurden schöne Dinge zum Dekorieren oder auch Verschenken gebastelt. Fleißige Helfer hatten schon im Vorfeld Vorbereitungen getroffen und Allerlei gekauft und ausprobiert, damit die Grundschüler in den ersten 3 Unterrichtsstunden des Tages zeichnen, schneiden, kleben und verzieren konnten.

Ein vielfältiges Programm in der Turnhalle rundete diesen sehnsüchtig erwarteten Tag dann ab. Alle Kinder hatten ihre Gedichte, Sketche, Lieder und auch Musikstücke bestens geübt und erfreuten mit ihren Beiträgen kleine und große Zuschauer.

Zahlreiche Familienmitglieder waren wieder der Einladung gefolgt und genossen die Aufführung.

 

 

Für die Unterstützung sei allen Eltern herzlich gedankt.

Das Team der Grundschule „Am Hahnberg“ wünscht allen Kindern und deren Familien

sowie den Förderern und Unterstützern der Schule eine schöne Weihnachtszeit
und viel Gesundheit für das neue Jahr!

 

Besuch des Meininger Theaters

Der Wolf, der keine Geißlein fressen will?

Das war den Grundschülern egal. Große Freude erlebten sie wieder beim Weihnachtsmärchen im Großen Saal des Theaters.

 

Schnell noch ein Gruppenfoto im Foyer vor dem geschmückten Baum und dann eintauchen in die Märchenwelt.

Die erwachsenen Zuschauer hatten schon etwas Mühe, sich auf das Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ einzulassen. Es wich schon in einigen Punkten von der ursprünglichen Fassung ab, aber den Kindern gefiel es sehr.

 

Das Leben steckt auch in der Vorweihnachtszeit voller Überraschungen!

Frau Holle lockte Besucher in die Kirche und auf den Weihnachtsmarkt

Die Plätze der Dorfkirche Oepfershausen reichten kaum aus. Eng saßen die großen und kleinen Zuschauer, um dem vergnüglichen Treiben zu lauschen und die schönen Requisiten zu bestaunen. Die erwachsenen Darsteller überzeugten mit ihrem schauspielerischen Talent und zauberten mit ihrer Umsetzung des Märchens allen ein Strahlen ins Gesicht. Kinder der 3. und 4. Klasse ließen in ihren Liedern die Flocken tanzen und Frau Holle hochleben.

 

 

 

 

Nach dem Auftakt in der Kirche strömten die Gäste zu den Ständen auf dem Weihnachtsmarkt und in die 2 Bastelstuben.

Es wurden herzhafte und süße Leckereien angeboten und Weihnachtliches konnte selbst gefertigt oder käuflich erworben werden. Wem der Sinn danach stand oder die Füße zu kalt wurden, ließ sich in der Kaffeestube im „Schwarzen Schloss“ mit dem reichlichen Kuchen- und Tortenangebot zum Verweilen einladen.

 

 

Am meisten freuten sich die Kinder auf den Besuch des Weihnachtsmannes, der natürlich schwer an seinem reicht gefüllten Sack zu tragen hatte.

 

Der Einladung des Fördervereins unserer Grundschule folgten auch in diesem Jahr viele Besucher und fleißige Helfer.

 

Einen herzlichen Dank an alle, die durch ihre Vorbereitungen und aktiven Teilnahmen dafür sorgten, dass der diesjährige Weihnachtsmarkt wieder zu einem echten Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit wurde.

Weihnachten im Schuhkarton

 

 

Auch in diesem Jahr nahm die Anzahl der Päckchen während der zwei wöchigen Sammelzeit von Tag zu Tag zu. Im Eingangsbereich der Grundschule wuchs der Berg und stolz zeigten die Schülerinnen und Schüler auf die Kartons, die sie zusammen mit Eltern und Erziehern tags zuvor gepackt hatten. Insgesamt 65 gefüllte und schön verpackte Päckchen traten bereits ihre Reise an, um in der Weihnachtszeit bei den Kindern in Osteuropa die Not ein wenig zu lindern und Freude zu schenken.

 

Bundesweiter Vorlesetag

 

 

 

Auch unsere Grundschule beteiligte sich an diesem Tag und viele Kinder folgten der Einladung.  Etwa 50 Zuhörer suchten einen Platz in der Bibliothek, darunter nicht nur Kinder, die in der Grundschule Wasungen lernen, sondern auch wieder Vorschüler. Auch Schülerinnen und Schüler, die die Grundschule bereits verlassen haben, zählten zu den Gästen. Diesmal lasen Frau Christiane Koch und Schulleiterin Nicole Kirchner lustige Tiergeschichten vor.

 

 

 

.

.

.

.

.

.

.

Kinderkonzertbesuch der Klasse 1 und 2

 

Im November besuchten die Kinder der ersten und zweiten Klasse das Kinderkonzert „Hugo die Tuba“ und lauschten einer spannenden Geschichte rund um das größte Blechblasinstrument mit passender Musik. Anschließend folgte ein interessanter Spaziergang durch Meiningen, entlang an den Bleichgräben und mit Besuch des Büchnerschen Hinterhauses in der Postgasse.

 

 

Pflanzaktion

Mit der tatkräftigen Unterstützung von Revierförster Andreas Wüstenhagen aus Wasungen und unserem Hausmeister Wolfgang Roth konnte nun die Grünfläche auf dem Schulgelände bepflanzt werden.

Die blühenden Sträucher werden im nächsten Jahr eine Freude für die Insekten sein und auch unsere Schulkinder werden beim Naschen und Verarbeiten der Früchte nicht zu kurz kommen. Neben weißen, schwarzen und roten Johannisbeeren findet man dann auch Holunder, Aronia und Schlehen auf dem Schulhof.

 

Herbstrojekttag

Bevor sich alle Kinder in die Herbstferien verabschiedeten, gab es wieder einen ereignisreichen Herbstprojekttag. Mit der Unterstützung von Eltern konnten die Kinder an verschiedenen Stationen basteln und spielen. Bunte Drachen entstanden in den verschiedensten Varianten, mit Blättern wurde gedruckt, Fledermäuse an Wäscheklammern und lustige Igeltüten wurden gebastelt.

Die fleißigen Helfer hatten sich wieder allerhand einfallen lassen. Das Biosphärenreservat war mit zwei Mitarbeitern ebenfalls angereist und die Kinder konnten aus ihren mitgebrachten Äpfeln Apfelsaft pressen.

Zum Abschluss versammelten sich alle Kinder und Erwachsenen in der Turnhalle. Unsere Schüler gaben Herbstgedichte und Lieder zum Besten, die mit viel Applaus gewürdigt wurden.

 

Kartoffelacker

Auch die aktuellen Drittklässler hatten ihren Einsatz auf dem Kartoffelacker. Nach der Wanderung von der Schule nach Hümpfershausen waren schnell alle Kartoffeln aufgelesen, ganz nach dem Motto „Viele Hände – schnelles Ende“.

Ein Dank an die Agrargenossenschaft „Vorderrhön“, die diese Aktion in jedem Herbst ermöglicht.

Premierenbesuch

 

Am 27. September waren die Klassen 3 und 4 unserer Schule Zuschauer der Premiere des Kinderkonzertes „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns in den Meininger Kammerspielen. Neben der wunderbaren Musik und einer durch Schauspieler Michael Jeske dargebotenen Rahmengeschichte waren die Kinder besonders vom Schattentheater beeindruckt, das Schüler des Rhöngymnasiums in Kaltensundheim mit ihrer Lehrerin Susanne Kümpel hergestellt hatten und aufführten.

Nach dem Konzert und einem Spaziergang durch die Stadt durfte der Besuch des Spielplatzes im Park vor der Heimfahrt nicht fehlen.

Klasse 3 – Kurze Pause im Hof des Schlosses Elisabethenburg

Wandertag Weidberg

An einem herrlichen Spätsommertag besuchten unsere Klassen 1 und 2 die Arche Rhön auf dem Weidberg in Kaltenwestheim. Neben einer Führung in der Arche konnte das weitläufige Gelände von den Kindern erkundet werden. Viel Wissenswertes über die heimische Tier- und Pflanzenwelt gab es hier zu entdecken. Besonders beeindruckte die Fledermaushöhle, aber auch Spaß und Spiel kamen an diesem Tag nicht zu kurz. Die Rutsche der Arche und der Spielplatz wurden ebenfalls ausgiebig genutzt.

 

 

„Aufgepasst mit ADACUS“

 

hieß es für die Kinder der Klasse 1 auch in diesem Jahr wieder. Mit pfiffigen Liedern und dem kuschligen Raben ADACUS übten die Kinder mit Herrn Rauer vom ADAC das richtige Verhalten beim Überqueren der Fußgängerampel und am Zebrastreifen. Dabei waren Konzentration und ein gutes Reaktionsvermögen notwendig.

Genau richtig zum Start in die dunklere Jahreszeit kamen auch die Sicherheitswesten des HELIOS Klinikums. Damit sind alle Erstklässler gut auf dem Weg zur Schule für die Autofahrer zu erkennen.

fit4future – Eventtag

Der 1. fit4future – Eventtag unserer Schule wurde in Vorfreude auf den Weltkindertag am 19. September durchgeführt. Der Vormittag war gefüllt mit der Zubereitung eines gesunden Frühstücks und der Vertiefung des Wissens mit der Ernährungspyramide, sportlichen Spielen und Entspannungsübungen sowie dem Basteln eines Brain-Fitness-Würfels. Videoklips zu den Themen und die Unterstützung durch einige Eltern trugen ebenfalls zu einem gelungenen Tag für die Kinder bei.

 

Schulanfangsgottesdienst

 

Die dritte Auflage des Schulanfangsgottesdienstes im Naturlehrpfad der Schule fand bei herrlichem Sonnenschein nach der ersten Schulwoche statt.

Viele Besucher kamen, darunter natürlich die Schulanfänger mit ihren Familien, aber auch Grundschüler der anderen Klassen sowie ehemalige und zukünftige Schüler.

 

 

 

 

 

 

Zum Thema „Du wirst gerufen“ spielten die Organisatoren, Pfarrer und Pfarrerin Molin, Gemeindepädagogin Regina Arzt und Schulleiterin Nicole Kirchner zwei kleine Szenen vor.

 

Daneben wurde gemeinsam gesungen und man bedachte die Schulanfänger mit guten Wünschen für die Zukunft, die auf Papierfischen in einem Netz sichtbar gemacht wurden.

 

Mögen diese Wünsche für alle in Erfüllung gehen!

 

Schuleinführung

Neue Klasse 1 mit Klassenleiterin Nicole Kirchner

 

Im festlich geschmückten Saal des Schwarzen Schlosses wurde zum Start des neuen Schuljahres Schuleinführung gefeiert. Die Kinder der 4. Klasse beeindruckten alle Gäste mit ihrem Schauspiel- und Gesangstalent. Bevor die Schulanfänger ihren Ehrentag mit der Familie feierten, wurden natürlich die lang ersehnten Zuckertüten überreicht.

 

  • Kalender

    << Feb 2024 >>
    MDMDFSS
    29 30 31 1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 1 2 3
  • Fahrplan Bus&Bahn Thüringen